Wieviel kostet ein Strafverteidiger?

In diesem Beitrag finden Sie einige Kostenbeispiele


Die Vergütung des Strafverteidigers bzw. des Rechtsanwaltes, der mit der strafrechtlichen Verteidigung beauftragt worden ist, hängt von vielen Faktoren ab. Jeder Rechtsanwalt muss zumindest nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) abrechnen. Es sind allerdings auch Gebührenvereinbarungen möglich, welche die Geühren des RVG überschreiten.  Aus diesem Grund kann nur eine rudimentäre Übersicht der "üblichen" Gebühren nach dem RVG erfolgen. Diese Beispiele sind keinesfalls abschließend, sondern sollen nur einen allgemeinen Eindruck vermitteln.


Entscheidend ist bei der Berechnung der Gebühren, ob der Rechtsanwalt als Pflichtverteidiger oder als Wahlverteidiger vor Gericht tätig wird. Die Pflichtverteidigergebühren liegen gut 20 % unterhalb der Wahlverteidigergebühren und werden vom Staat einstweilen "vorgestreckt". Ob und ab welchem Zeitpunkt eine Beiordnung als Pflichtverteidiger in Betracht kommt, können Sie diesem Beitrag entnehmen. Es gibt Kollegen, die nur noch nach einer Geührenvereinbarung arbeiten, damit kostendeckend gearbeitet werden kann.

Die Berchnungsbeispiele sind ohne Berücksichtigung etwaiger Akteneinsichtspauschalen der Staatsanwaltschaft über 12,00 € und Kopierkosten für die Akteneinsicht, da diese entscheidend vom Umfang der Akte abhängen.

Ob die Strafverteidigung durch eine Rechtsschutzversicherung übernommen werden kann, können Sie diesem Beitrag entnehmen.

Kommt es zu einem Freispruch zahlt die Staatskasse grundsätzlich nur die gesetzliche Vergütung des Rechtsanwaltes. Kommt es zu einer Verurteilung hat der Veruteilte (auch) die Rechtsanwaltskosten zu tragen. Das gilt auch für den Fall der Pflichtverteidigung.

 

 

Beispiel 1:

Ein Mandant beauftragt einen Rechtsanwalt, weil er ein Schreiben von der Polizei erhalten hat, wonach gegen diesen als Beschuldigten ermittelt wird. Der Rechtsanwalt erreicht bei der Staatsanwaltschaft eine Einstellung des Verfahrens, welches vor dem Amtsgericht andernfalls verhandelt worden wäre.

Der Rechtsanwalt hat nach dem RVG wiefolgt abzurechnen:

Grundgebühr, § 14 RVG, Nr. 4100 VV 200,00 €
Verfahrensgebühr, § 14 I RVG, Nr. 4104 VV
165,00 €
Verfahrensgebühr, § 14 I RVG, Nr. 4141 VV (AG) 165,00 €
Postentgeltpauschale, Nr. 7002 VV RVG  
  20,00 €
Zwischensumme         
550,00 €
19% Umsatzsteuer (MwSt.) aus 550,00 €, Nr. 7008 VV RVG 104,50 €
 Endsumme    

654,50 €

 

Beispiel 2:

Ein Mandant beauftragt einen Rechtsanwalt, weil er ein Schreiben von der Polizei erhalten hat, wonach gegen diesen als Beschuldigten ermittelt wird. Es kommt zu einer Hauptverhandlung. Der Mandant wird vom Amtsgericht mit einem Hauptverhandlungstermin verurteilt. Der Strafverteidiger wurde nicht als Pflichtverteidiger beigeordnet.

Der Rechtsanwalt hat nach dem RVG wiefolgt abzurechnen:

Grundgebühr, § 14 I RVG, Nr. 4100 VV 200,00 €
Verfahrensgebühr, § 14 I RVG, Nr. 4104 VV 165,00 €
Postentgeltpauschale, Nr. 7002 VV RVG   20,00 €
Zwischensumme 
385,00 €
Verfahrensgebühr, § 14 I RVG, Nr. 4106 VV 165,00 €
1 Terminsgebühr, § 14 I RVG, Nr. 4108 VV 275,00 €
Postentgeltpauschale, Nr. 7002 VV RVG   20,00 €
Zwischensumme  845,00 €
19% Umsatzsteuer (MwSt.) aus 845,00 €, Nr. 7008 VV RVG 160,55 €
Endsumme
1.055,55 €

 

Beispiel 3:

Ein Mandant beauftragt einen Rechtsanwalt, weil er ein Schreiben von der Polizei erhalten hat, wonach gegen diesen als Beschuldigten ermittelt wird. Es kommt zu einer Hauptverhandlung. Der Mandant wird vom Amtsgericht mit einem Hauptverhandlungstermin verurteilt. Der Strafverteidiger wurde als Pflichtverteidiger beigeordnet. Die Abrechnung erfolgt gegenüber dem Gericht, wobei das Gericht diese Kosten bei dem Verurteilten in Rechnung stellt.

Der Rechtsanwalt hat nach dem RVG wiefolgt abzurechnen:

 

Grundgebühr, § 14 I RVG, Nr. 4100 VV 160,00 €
Verfahrensgebühr, § 14 I RVG, Nr. 4104 VV 132,00 €
Postentgeltpauschale, Nr. 7002 VV RVG   20,00 €
Zwischensumme 
312,00 €
Verfahrensgebühr, § 14 I RVG, Nr. 4106 VV 132,00 €
1 Terminsgebühr, § 14 I RVG, Nr. 4108 VV 220,00 €
Postentgeltpauschale, Nr. 7002 VV RVG   20,00 €
Zwischensumme  684,00 €
19% Umsatzsteuer (MwSt.) aus 684,00 €, Nr. 7008 VV RVG 129,96 €
Endsumme
813,96 €

  


Wichtiger Hinweis:
Dieser Rechtstipp hat keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit. Im Einzelfall kann eine andere Entscheidung angezeigt sein. Der Rechtstipp soll und kann eine anwaltliche Beratung nicht ersetzen. Im Zweifel sollte der Rechtsanwalt des Vertrauens kontaktiert werden. Über die eingerichtete Kontaktfunktion auf dieser Website, die allgemeinen Kontaktinformationen und Notfallnummer für Durchsuchungen, Festnahmen oder Verhaftungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
Rechtsanwalt und Strafverteidiger Philipp Tietmann aus Brühl
Rechtsanwalt Philipp Tietmann